jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 29.01.2008, Seite 1 / Ausland

Fünf US-Soldaten von Bombe im Irak getötet

Bagdad. Im Irak sind fünf US-Soldaten von einer Bombe getötet worden. Der Sprengsatz sei explodiert, als die Soldaten mit ihrem Auto vorbeifuhren, erklärte die US-Armee am Montag. Nach der Explosion sei die Patrouille zudem beschossen worden. Der Vorfall habe sich bei Mossul in der Region Ninive ereignet. Die Umgebung von Mossul im Norden des Landes ist nach Angaben der US-Armee eine Hochburg des Terrornetzwerks Al-Qaida.

Nach einer auf Angaben des Pentagon basierenden Zählung kamen damit seit dem US- geführten Einmarsch in den Irak im März 2003 3940 US-Soldaten in dem Land ums Leben.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland