3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 28. / 29. January 2023, Nr. 24
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
Aus: Ausgabe vom 09.05.2007, Seite 6 / Ausland

Serbien: Nikolic wird Parlaments­präsident

Belgrad. Tomislav Nikolic ist neuer Präsident des serbischen Parlaments. Der Kandidat der Serbischen Radikalen Partei (SRS) wurde nach einer stürmischen Marathondebatte in der Nacht zum Dienstag auf den einflußreichen Posten gewählt. Zu verdanken hatte er dies auch der Partei des scheidenden Ministerpräsidenten Vojislav Kostunica. Die Opposition bezeichnete die Wahl als Rückschritt in die Ära des verstorbenen Expräsidenten Slobodan Milosevic.

Am Ende der 15stündigen Parlamentssitzung stimmten 142 der 244 anwesenden Abgeordneten für Nikolic, dessen SRS aus der Parlamentswahl im Januar als stärkste Kraft hervorgegangen war.(AP/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Peter Schiller: Zum Leserbrief von Herrn Bauer Die antiserbische Propaganda von einer "großerbischen Verschwörung" ist längst widerlegt - sogar die NATO-Anklage in Den Haag will davon nichts mehr wissen. Herr Bauer ist ganz offensichtlich den NATO...
  • Dr. Thomas Bauer: Für Wachsamkeit Die Tragweite dieser Wahl haben viele offensichtlich entweder noch nicht erkannt oder nehmen sie nicht ernst. Für Serbien ist es eine Katastrophe, mit möglichen Konsequenzen für dessen Nachbarn und da...
Startseite Probeabo