jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 02.02.2007, Seite 9 / Kapital & Arbeit

AKW-Betreiber fälschte Daten

Tokio. Der größte japanische Energiekonzern hat nach eigenen Angaben jahrzehntelang technische Daten seiner Atomkraftwerke manipuliert, um Sicherheitsinspektionen leichter zu bestehen. Wie das Unternehmen Tokyo Electric Power (TEPCO) am Donnerstag einräumte, wurden in fast 200 Fällen zwischen 1977 und 2002 Unterlagen von drei AKW gefälscht. So wurden beispielsweise Ausfälle von Pumpen des Notkühlsystems nachträglich als »Test« dokumentiert. Das Industrieministerium hatte eine entsprechende Untersuchung im Dezember angeordnet, nachdem ein Fall von Datenfälschung aus den 80er Jahren entdeckt wurde.

(AP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit