Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. September 2022, Nr. 223
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 26.01.2007, Seite 5 / Inland

Eröffnet: Prozeß um Gammelfleisch

Essen/Gelsenkirchen. Vor dem Landgericht Essen hat am Donnerstag der Prozeß gegen einen Gelsenkirchener Fleischhändler begonnen, dem der Handel mit Gammelfleisch zur Last gelegt wird. Im Zuge der im Oktober 2005 angelaufenen Ermittlungen waren in einem Gelsenkirchener Kühlhaus sowie in mehreren Bundesländern rund 400 Tonnen Fleisch sichergestellt worden, dessen Haltbarkeitsdatum abgelaufen oder das nicht zum Verzehr geeignet war. Dem Angeklagten, der Betriebe in mehreren Bundesländern beliefert haben soll, werden versuchter Betrug und Verstoß gegen Lebensmittelvorschriften vorgeworfen. Sein Anwalt verlas eine Erklärung nach der sein Mandant, ein Metzgermeister, nur ein Zwischenhändler gewesen sei und nicht gewußt habe, daß das Fleisch zu beanstanden gewesen sei.

(ddp/jW)