Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 17.11.2006, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Post schließt 200 Filialen

Berlin. Die Deutsche Post will nach einem Medienbericht im kommenden Jahr bundesweit 200 Filialen schließen. Besonders stark betroffen seien Hamburg und Dortmund, wo jeweils zehn Standorte aufgegeben werden sollen, berichtete die Berliner Morgenpost (Donnerstagausgabe). In Berlin sei geplant, sechs Filialen zu schließen. Der Service solle von sogenannten Partneragenturen im Einzelhandel übernommen werden, die aber oftmals nicht alle Postdienstleistungen anbieten.

Gewerkschafter kritisierten die Pläne scharf. »Wir befürchten, daß das Unternehmen in den kommenden Jahren weitere Filialen abstößt«, sagte der stellvertretende Bundesvorsitzende der Kommunikationsgewerkschaft DPV, Volker Geyer, der Zeitung. Die Post entferne sich durch das Aufgeben der eigenen Filialen vom Kunden «und das in einer Zeit, in der die Konkurrenz im Brief- und Expreßgeschäft zunimmt».

(AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit