Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Monday, 26. September 2022, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 03.11.2006, Seite 5 / Inland

Unzulässig: Drohung mit Stromsperre

Bonn. Energieversorger dürfen nicht mit Lieferstopps oder Änderungskündigungen drohen, wenn ein Kunde Widerspruch gegen Preiserhöhungen einlegt. Die Ankündigung, Strom- oder Gaslieferungen in einem solchen Fall einzustellen, sei als Mißbrauch einer marktbeherrschenden Stellung zu werten und damit kartellrechtlich unzulässig, teilten die Kartellbehörden von Bund und Ländern am Donnerstag in Bonn mit.

(AP/jW)