jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 28.10.2006, Seite 2 / Ausland

Irak: Schwere Gefechte mit Aufständischen

Bagdad. Bei schweren Gefechten zwischen von US-Truppen unterstützten Truppen der irakischen Polizei und Aufständischen sind in Bakuba nördlich von Bagdad nach US-Militärangaben vom Freitag mindestens 43 Menschen getötet worden. Unter den Toten seien 24 irakische Polizisten. Es waren die heftigsten Gefechte zwischen Rebellen und Besatzungstruppen seit Tagen. Die Aufständischen, offenbar Anhänger des von den US-Besatzern gestürzten Staatschefs Saddam Hussein, griffen den Angaben zufolge bereits am Donnerstag morgen eine in Bakuba stationierte Polizeieinheit an. Die Polizisten hätten die Schüsse erwidert und seien dabei von US-Truppen unterstützt worden. Neben den 24 Polizisten seien auch 18 Aufständische und eine irakische Zivilperson getötet worden, teilten die US-Streitkräfte mit. 27 der Angreifer seien gefangengenommen worden.

(AFP/jW)