Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 31.08.2006, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Konkurrenz für Apples iTunes

Dulles/New York. Der US-Computerbauer Apple muß sich auf neue Konkurrenz für seinen Musikdownloaddienst iTunes einstellen. Der Internetriese AOL startete seinen digitalen Musikstore, wie das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) in Dulles im US-Bundesstaat Virginia mitteilte. Gegen eine monatliche Pauschalgebühr zwischen zehn und 15 Dollar (je nach Datenformat) können dort unbegrenzt Musikstücke abgerufen werden. Das weltgrößte Plattenlabel Universal kündigte seinerseits an, daß es noch in diesem Jahr Musik zum kostenlosen Herunterladen aus dem Netz anbieten wolle. Apple hält mit iTunes bisher einen Anteil von 70 Prozent am digitalen Musikmarkt. Dort kostet jeder einzelne Song 99 Cent. Experten gehen allerdings davon, daß auf jeden legalen Download zwischen 20 und 40 illegale kommen, die über Internettauschbörsen abgewickelt werden.

(AP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.