75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 9. Dezember 2022, Nr. 287
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 07.07.2006, Seite 5 / Inland

Senatorin: Bisher 55 Zwangsumzüge in Berlin

Berlin. Bis Ende Juni haben 383 von mehr als 200000 bisher überprüften Beziehern von Arbeitslosengeld II in Berlin ihre Mietkosten auf verschiedene Weise gesenkt, darunter 55 durch Umzüge. Dies teilte Roswitha Steinbrenner, Sprecherin der Berliner Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (Linkspartei.PDS), der jungen Welt am Donnerstag mit. Knake-Werner sagte der Berliner Zeitung (Donnerstagausgabe), rund 5100 Menschen seien aufgerufen worden, ihre Mietkosten zu senken. Das seien knapp drei Prozent der überprüften Erwerbslosen in Berlin.

Die jeweils gültige Höchstgrenze, bis zu der die Mietkosten von der Arbeitsagentur erstattet werden, wurde nach Angaben von Sprecherin Steinbrenner bei 10160 ALG-II-Beziehern überschritten. Mehr als die Hälfte der Betroffenen habe jedoch wegen der nur in Berlin geltenden Ausnahmeregelungen keine Aufforderung zur Mietkostensenkung erhalten.

(jW)

Mehr aus: Inland

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk