Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Juni 2022, Nr. 148
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 29.06.2006, Seite 2 / Inland

Iran: Jung befürwortet Urananreicherung

Berlin. Nach Meinung von Bundesverteidigungsminister Franz Josef Jung könnte dem Iran unter Aufsicht von UN-Inspektoren die Anreicherung von Uran zu friedlichen Zwecken gestattet werden. Das meldete am Mittwoch die Nachrichtenagentur Reuters. Sie nahm Bezug auf ein von ihr mit dem CDU-Minister geführtes Interview. Demnach habe Jung wörtlich erklärt: »Das Angebot schließt alles ein. Das heißt, die friedliche Nutzung der Kernenergie ist möglich, aber nicht die atomare Bewaffnung.« Dazu müßten Kontrollmechanismen installiert werden. Man könne dem Iran »nicht grundsätzlich etwas verwehren, was andere Staaten in der Welt im Einklang mit internationalem Recht in Anspruch nehmen«, habe Jung erklärt, so Reuters. Das Bundesverteidigungsministerium war für eine Bestätigung der Jung-Äußerung gegenüber junge Welt nicht erreichbar.

(jW)

Startseite Probeabo