Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 29.06.2006, Seite 1 / Inland

Jung will Denkmal für tote Bundeswehrsoldaten

Hamburg. Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU/Foto) hat seinen Entschluß bekräftigt, ein zentrales Ehrenmal der Bundeswehr errichten zu lassen. Es solle dem Gedenken an alle getöteten Soldaten und zivilen Angehörigen der Bundeswehr gewidmet und öffentlich zugänglich sein, schreibt Jung in der Zeit. In Deutschlands Partnerstaaten in NATO und EU gehöre »das ehrende Gedenken an Soldaten, die für ihren Einsatz mit dem Leben bezahlt haben, zur kulturellen Identität«. Zwar gebe es in Deutschland mit der Neuen Wache in Berlin eine zentrale »Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft« sowie eigene Ehrenmale für Heer, Luftwaffe und Marine. »Was indes bis heute fehlt, ist ein zentrales Ehrenmal, an dem in würdiger Form der Toten der Bundeswehr gedacht werden kann«, so der Minister.

(jW)

Drei Wochen lang gratis junge Welt lesen: das Probeabo. Aufklärung statt Propaganda!
Das Probeabo endet automatisch, muss nicht abbestellt werden.