Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 03.04.2006, Seite 4 / Inland

Oettinger droht Ausländern

Berlin. Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) will der Gewalt an Schulen mit schärferen Regeln für Eltern und mehr Druck auf Ausländer zur Integration begegnen. Er wolle »die Vorschriften so verschärfen, daß man bei ständigem Wohnsitz oder bei Daueraufenthalt bei uns auch Deutsch sprechen muß«, sagte Oettinger dem Focus.

Auch wer finanzielle Unterstützung des Staates bekomme, müsse sich um das Erlernen der Sprache bemühen, verlangte der CDU-Politiker: »Wir sollten die Gewährung von Arbeitslosengeld mit der Verpflichtung verknüpfen, die deutsche Sprache zu lernen«. Eltern will Oettinger stärker in die Verantwortung nehmen. Elternabende und ein halbjährliches Erziehungsgespräch von Lehrern und Eltern sollten zur Pflicht gemacht werden.

(AP/jW)