75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Sa. / So., 3. / 4. Dezember 2022, Nr. 282
Die junge Welt wird von 2690 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 22.03.2006, Seite 4 / Inland

Zuwanderung: DGB gegen CDU-Pläne

Frankfurt/Main. Flüchtlingsorganisationen und Gewerkschaften haben am Dienstag die von der Union geplante Verschärfung des Zuwanderungsrechts kritisiert. Insbesondere die Einschränkung des Ehegattennachzuges, die Einführung neuer Haftformen für Asylsuchende und die Bleiberechtsregelungen für Langzeitgeduldete stießen in einer gemeinsamen Stellungnahme vom Deutschen Gewerkschaftsbund, dem Interkulturellen Rat und Pro Asyl auf Kritik. Migranten stünden unter dem Generalverdacht, sich nicht integrieren zu wollen und Flüchtlinge vor einer Mauer der Politik, die ihnen Integration verwehre. Unter anderem Unionsfraktionsvize Wolfgang Bosbach hatte angekündigt, die Union wolle die Zuwanderung »generell« erschweren. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) erwägt, daß ausländische Ehepartner erst nach Deutschland ziehen dürfen, wenn beide Partner 21 Jahre alt sind. (AFP/jW)

Mehr aus: Inland

Rosa-Luxemburg-Konferenz: Programm einsehen oder Tickets bestellen unter jungewelt.de/rlk