Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Freitag, 1. Juli 2022, Nr. 150
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 28.05.2022, Seite 6 (Beilage) / Wochenendbeilage

Tortiglioni mit grünem Spargel

Unterzeile
Von Maxi Wunder

»Warum gehört die Ukraine in die EU?« Als Präsident Selenskij am 7. Mai in Brüssel neun Bücher mit ausgefüllten Fragebögen zum Thema überreichen wollte, nahm Ursula von der Leyen die Stapel entgegen und ließ sie in einen »zufällig« bereitstehenden Mülleimer plumpsen. »Haha! I’m just joking! I’m a comedian too, you know?« scherzte sie und klopfte dem entsetzten Staatschef kollegial auf die olivfarbene T-Shirt-Schulter. Dann empfahl sie ihm, sich die EU-Aufnahmeantragsapp herunterzuladen und ging Eis essen.

Rhabarbereis

Vier Stangen Rhabarber putzen, schälen, in kleine Stücke schneiden und mit 50 bis 75 g Zucker in einem Topf zu Kompott kochen. Das fertige Kompott abkühlen lassen. In der Zwischenzeit 100 g Schmand mit 100 ml Milch verrühren. Das abgekühlte Kompott zu der Schmand-Milch-Mischung geben und verrühren. 200 ml geschlagene Schlagsahne unterheben. Die Eismasse eine Weile im Kühlschrank vorkühlen lassen. Anschließend 30 bis 40 Minuten in der Eismaschine gefrieren lassen.

Seither versucht Selenskij zusammen mit seinen IT-Experten, sein Passwort für die Anmeldung zur Registrierung bei der Europäischen Kommission herauszubekommen. Immer wenn er auf »Passwort vergessen« klickt, schickt ihm die EU einen Zahlencode an seine E-Mail-Adresse. Dessen Bedeutung ist unklar. Bei Eingabe des Codes poppt ein Fenster auf mit den Worten »Das Netzwerk benötigt ein WPA2-Passwort«. Armer Wolodimir.

Tortiglioni mit grünem Spargel

Für die Soße drei Schalotten in feine Würfel schneiden. 160 g Ziegenkäse grob reiben, ein halbes Bund Schnittlauch in feine Röllchen schneiden und beiseite stellen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Schalotten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. 300 ml Sahne zugießen, langsam aufkochen, den Ziegengouda zugeben und so lange rühren, bis der Käse vollständig geschmolzen ist. Soße abgedeckt warm stellen. 600 g grünen Spargel im unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Eine Stange Lauch waschen, putzen, das Weiße und Hellgrüne längs vierteln und quer halbieren, beiseite stellen.

350 g Tortiglioni in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen, in ein Sieb abgießen. 400 ml Gemüsefond in einem Topf aufkochen. Den Lauch und den Spargel zugeben, bei mittlerer Hitze drei bis vier Minuten kochen. Die fertigen Nudeln und die Schnittlauchröllchen zur Käse-Sahne-Soße geben und gut durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargel und Lauch mit einer Schaumkelle aus dem Fond nehmen, in tiefen Tellern anrichten und die Nudeln mit der Käsesauce dazuzugeben. Alles durchmischen und mit dem restlichen Schnittlauch garnieren. Dazu Baguette reichen und Pinot Grigio.

In seiner Verzweiflung wandte sich Selenskij an seinen besten deutschen Freund Anton Hofreiter, der aber nur eines im Sinn hatte: Wolodimir solle endlich zugeben, dass er die Affenpocken ausgesetzt hat in Mariupol. Und ob die sich in fettigen, langen Haaren und Bärten besonders vermehren? Dann sei er nicht mehr sein Freund!

Drei Wochen kostenlos lesen

Die Tageszeitung junge Welt stört die Herrschenden bei der Verbreitung ihrer Propaganda. Sie bezieht eine aufklärerische Position ohne Besserwisserei und wirkt durch Argumente, Qualität, Unterhaltsamkeit und Biss.

Überprüfen Sie es jetzt und testen die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) kostenlos. Danach ist Schluss, das Probeabo endet automatisch.

Regio: