Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 29. Juni 2022, Nr. 148
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 03.01.2022, Seite 7 / Ausland

Afghanen fordern Freigabe von Vermögen

Kabul. Tausende Menschen sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul auf die Straße gegangen, um gegen das Einfrieren von Vermögenswerten des Landes durch die USA zu protestieren und die Freigabe der Gelder zu fordern. Die Demonstranten trugen am Sonntag Plakate mit der Aufschrift: »Unser beschlagnahmtes Geld muss ausgehändigt werden!« Infolge der Machtübernahme durch die Taliban im August 2021 haben die USA Vermögenswerte der afghanischen Zentralbank in Höhe von mehr als neun Milliarden US-Dollar (etwa acht Milliarden Euro) eingefroren; Weltbank und Internationaler Währungsfonds stellten ihrerseits Gelder für Afghanistan ein. Die Demonstranten erklärten, das Einbehalten afghanischer Vermögenswerte verstoße gegen internationales Recht. (Xinhua/jW)

Mehr aus: Ausland

Startseite Probeabo