Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 29.12.2021, Seite 1 / Inland

Städtetag: Mehr Fachkräfte anwerben

Berlin. Der Deutsche Städtetag warnt vor dem Fachkräftemangel in Krankenhäusern, bei der Pflege und in der Kinderbetreuung. Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy sagte laut dpa-Meldung von Dienstag: »Wir rechnen mit 230.000 fehlenden Erzieherinnen und Erziehern in den Kitas sowie 300.000 fehlenden Pflegekräften in den kommenden Jahren.« Wenn die Generation der sogenannten Babyboomer in Rente gehe, verschärfe sich das Problem, so Dedy. Ab 2026 greife zudem der Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung an Grundschulen. »Auch dafür fehlt uns qualifiziertes Personal.« Die neue Koalition habe angekündigt, dass sie das Einwanderungsrecht modernisieren und die Arbeitskräfteeinwanderung erleichtern wolle. »Das ist gut und muss jetzt schnell gehen, ohne sich im Detail zu verhaken. Es geht darum, dass unser soziales Netz sicher bleibt und keine Löcher bekommt«, sagte Dedy. (dpa/jW)

  • Leserbrief von Reinhard Hopp aus Berlin (29. Dezember 2021 um 11:31 Uhr)
    Im Klartet: noch mehr Billigjobber aus dem osteuropäischen Ausland, so dass wir auch in den Kliniken und Pflegeeinrichtungen, Schulen und Kindergärten bald schon ähnliche asoziale Ausbeutungsverhältnisse haben werden wie bereits seit Jahren bei Tönnies und Co. und anderswo. Deutschland ein Sozialstaat? Das war einmal ein naiver Traum!

Mehr aus: Inland