Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.09.2021, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Verlegerforderung an künftige Regierung

Berlin. Die bundesdeutschen Zeitschriftenverleger rufen im wirtschaftlichen Überlebenskampf den Staat um Hilfe: Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) forderte von der künftigen Bundesregierung, die Voraussetzungen für einen fairen Wettbewerb mit den großen Internetplattformbetreibern aus den USA zu schaffen. Deren stetig wachsende Marktmacht bedrohe die »freie Presse« in vielen Bereichen existentiell, schrieb VDZ-Präsident Rudolf Thiemann in der neuen Ausgabe des Verbandsmagazins Print and more (3/2021). Er nannte als Beispiel für nötige Verbesserungen unter anderem eine größere Steuergerechtigkeit im Wettbewerb mit den Techkonzernen. (dpa/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.