jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Dienstag, 17. Mai 2022, Nr. 114
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 27.05.2021, Seite 11 / Feuilleton
Buchhandel

Heftige Einbrüche

Die deutsche Buchbranche hat in den ersten Monaten des Jahres 2021 heftige Umsatzeinbrüche hinnehmen müssen. Bis einschließlich April habe der Sortimentsbuchhandel ein Minus von 30 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorkrisenjahr 2019 eingefahren, sagte die Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Karin Schmidt-Friderichs, am Mittwoch in Leipzig. In den meisten Bundesländern mussten die Buchläden im Coronalockdown geschlossen bleiben. Mehr als die Hälfte aller Bücher würden in Deutschland nach wie vor über den stationären Handel verkauft. Über alle Vertriebswege hinweg habe sich das Umsatzminus auf acht Prozent summiert. Die Buchbranche brauche daher jede Aufmerksamkeit, sagte Schmidt-Friderichs. (dpa/jW)

Mehr aus: Feuilleton