Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Online Extra
08.04.2021, 18:52:52 / Inland

Impfkommission: »Kreuzimpfung« mit Astra-Zeneca unbedenklich

Corona_Impfstoff_von_68599189.jpg

Berlin. Die Ständige Impfkommission (Stiko) hält sogenannte Kreuzimpfungen mit dem Mittel von Astra-Zeneca und einem anderen Impfstoff für unbedenklich. »Wir sind alle in der Stiko absolut überzeugt, dass es kein Sicherheitsrisiko darstellt«, sagte deren Vorsitzender Thomas Mertens am Donnerstag den Fernsehsendern RTL und N-TV. Bei einer »Kreuzimpfung« komme es nicht zur Konkurrenz zwischen zwei Impfstoffen im menschlichen Körper. Die Mittel seien nach etwa zehn Tagen abgebaut. »Das einzige, was wir derzeit nicht sicher beantworten können, ist, ob die Immunantwort bei diesem Vorgehen genauso ausfällt, wie wenn man zweimal mit dem gleichen Impfstoff impft«, räumte Mertens ein. Dazu erwarte die Stiko erste Studienergebnisse Mitte Mai. (AFP/jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Istvan Hidy: Wem soll ich trauen? Zitat T-online: »Im Kampf gegen die Corona-Pandemie wurden Kreuzimpfungen mit Astrazeneca und einem weiteren Vakzin für unbedenklich gehalten. Die WHO spricht sich nun dagegen aus. Die Weltgesundheit...