1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 29.03.2021, Seite 2 / Ausland
Frauenprotest in der Türkei

Wut auf Erdogan

RTRMADP_3_TURKEY-RIGHTS.JPG

Frauen haben in der Türkei erneut gegen den von Präsident Recep Tayyip Erdogan verfügten Austritt aus dem internationalen Übereinkommen zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen protestiert. Unter anderem in Istanbul (Bild) zogen sie am Sonnabend durch die Straßen und skandierten: »Wir haben keine Angst, wir werden nicht schweigen, wir werden nicht nachgeben.« Auch in Ankara kam es zu Protesten. Angefacht wurden sie von einem neuen mutmaßlichen Femizid: Eine 17jährige Schwangere war laut Medienberichten in der Provinz Izmir von ihrem Partner erstochen worden. (AFP/jW)

1.000 Abos jetzt

Die Bundesregierung sagt: der Tageszeitung junge Welt sei mit geheimdienstlichen Mitteln der »Nährboden zu entziehen«. Wirtschaftlich und wettbewerbsrechtlich negative Folgen durch die Nennung der Zeitung im Verfassungsschutzbericht seien sogar beabsichtigt.

Unsere Antwort darauf kann nur sein, dass sie mit diesem grundgesetzwidrigen Eingriff in die Presse- und Meinungsfreiheit genau das Gegenteil erreichen! Deshalb fordern wir alle Freunde, Leserinnen und Leser, Unterstützer, Autoren und Genossenschaftsmitglieder auf: Tun wir alles, um den »Nährboden« der jungen Welt zu stärken – jetzt erst recht!

Mehr aus: Ausland