Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
25.02.2021, 18:59:42 / Ausland

Mehr als 2,5 Millionen Coronatote weltweit

Coronavirus_Grossbri_67989469.jpg
Andrang vor dem Royal London Hospital in der britischen Hauptstadt (13. Januar)

Washington. Seit Beginn der Pandemie vor gut einem Jahr sind weltweit bereits mehr als 2,5 Millionen Menschen im Zusammenhang mit einer Coronavirusinfektion gestorben. Das ging am Donnerstag aus Daten der US-Universität Johns Hopkins in Baltimore hervor. Die Zahl der gemeldeten Todesfälle stieg damit allein seit Mitte Januar um rund 500.000 an. Weltweit gab es den Daten zufolge bislang knapp 113 Millionen bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Experten gehen von einer noch höheren Dunkelziffer aus.

In den USA sind in absoluten Zahlen bislang die meisten Menschen im Zusammenhang mit einer Coronainfektion gestorben. Dort gibt es mehr als 506.000 Todesfälle, also etwa ein Fünftel aller Coronatoten weltweit. Dahinter folgt Brasilien mit rund 250.000 Toten. In Mexiko sind es knapp 183.000 gemeldete Todesfälle, in Indien gut 156.000. An fünfter Stelle steht Großbritannien mit 122.000 Toten, gefolgt von Italien, Frankreich und Russland. In Deutschland sind den Johns-Hopkins-Daten zufolge 69.000 Menschen gestorben. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland