Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
22.02.2021, 19:22:12 / Medien

Google gibt Titanic-App wieder frei

Sinkt nicht: Titanic
Sinkt nicht: Titanic

Frankfurt/Main. Nach der Sperrung der App für das Satiremagazin Titanic wegen einer Titelzeichnung, die den Papst in einer sexuellen Pose darstellt, hat der Konzern Google den Vertriebsweg inzwischen wieder freigeschaltet. Ein Sprecher von Google Germany teilte am Montag mit: Man möchte sowohl bei Titanic als auch bei Leserinnen und Lesern aufrichtig um Entschuldigung bitten, dass die App im Play Store von Google zwischenzeitlich nicht verfügbar war. »Auch wir finden: Humor und Satire dürfen nicht untergehen – schon gar nicht in Deutschland.«

Google hatte vor mehreren Wochen in seinem App-Store die Android-Anwendung, mit der man das Satiremagazin abonnieren oder einzelne Ausgaben kaufen kann, gesperrt und Inhalte auch mit Blick auf die eigenen Richtlinien überprüft. Der Papst ist in der Zeichnung der Dezemberausgabe dargestellt mit entblößtem Hintern, in dem ein Kruzifix steckt. Titanic-Chefredakteur Moritz Hürtgen bestätigte auf Nachfrage von dpa, dass seit Montag die Ausgaben mit allen Motiven unzensiert in der App wieder verfügbar seien. (dpa/jW)