Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
20.11.2020, 19:38:54 / Inland

CDU und SPD einigen sich auf Frauenquote in Vorständen

Christine Lambrecht (SPD)
Christine Lambrecht (SPD)

Berlin. Die CDU/SPD-Koalition hat am Freitag darauf geeinigt, dass in Vorständen börsennotierter und paritätisch mitbestimmter Unternehmen mit mehr als drei Mitgliedern künftig ein Mitglied eine Frau sein muss. Von dieser Einigung der vom Koalitionsausschuss zu dem Thema eingesetzten Arbeitsgruppe unterrichtete Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) die Öffentlichkeit. Für Konzerne mit einer Mehrheitsbeteiligung des Bundes soll es außerdem eine Aufsichtsratsquote von mindestens 30 Prozent und eine Mindestbeteiligung in Vorständen geben, letzteres auch bei den Körperschaften des öffentlichen Rechts wie den Krankenkassen und bei den Renten- und Unfallversicherungsträgern sowie bei der Bundesagentur für Arbeit. Der Kompromiss soll in der kommenden Woche den Koalitionsspitzen zur abschließenden Entscheidung vorgelegt werden. (dpa/jW)

Mehr aus: Inland

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!