jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 28.10.2020, Seite 1 / Inland

Coronakrise: Diskussion über neuen Lockdown

Berlin. Einen Tag vor den Bund-Länder-Beratungen nimmt die Debatte über einen möglichen Lockdown Fahrt auf. Am Mittwoch will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder angesichts steigender Infektionszahlen über das weitere Vorgehen beraten. Dabei könnte es um Beschränkungen bei den privaten Kontakten, aber auch in der Gastronomie und bei Veranstaltungen gehen.

CDU-Vizevorsitzender Thomas Strobl sagte dem Nachrichtenportal »The Pioneer«, wenn die Zahlen sich weiter so entwickeln, müssten Maßnahmen in den Blick genommen werden, »etwa, dass wir auch einmal für eine Woche alles dichtmachen«. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) betonte, Schulen und Kitas müssten möglichst lange offengehalten werden. Allerdings müsse jedem mit Blick auf notwendige Maßnahmen klar sein: »Verzögern wird nicht helfen, Verschleppen verschlimmert«. (AFP/jW)