Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Monday, 26. September 2022, Nr. 224
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 23.10.2020, Seite 4 / Inland

Nach Räumung: Brand vor »Liebig 34«

Berlin. Am Mittwoch abend ist der vor dem ehemals besetzten Haus in der Liebigstraße 34 in Berlin-Friedrichshain aufgetürmte Hausrat in Brand geraten. Das Feuer griff nach Polizeiangaben auch auf das Erdgeschoss über. Es werde wegen schwerer Brandstiftung, versuchten Totschlags und schweren Landfriedensbruchs ermittelt, teilte die Berliner Polizei am Donnerstag auf Twitter mit. Demnach hat der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt die Ermittlungen übernommen. Nach Polizeiangaben sollen mehrere vermummte Personen Brandsätze in den umzäunten Bereich geworfen haben. Vor zwei Wochen wurde das Hausprojekt »Liebig 34« polizeilich geräumt. Nach der Räumung waren Einrichtungsgegenstände vor das Haus getragen worden, wo sie seither lagerten. (jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Reinhard Hopp: Profitmotivierte Straftaten Wegen sozialer Brandstiftung, schweren Landfriedensbruchs und skrupellosen Totschlags sollte grundsätzlich gegen jeden einzelnen Immobilienhai und in jedem einzelnen Deliktfall von Staats wegen ermitt...