Gegründet 1947 Donnerstag, 22. Oktober 2020, Nr. 247
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.09.2020, Seite 2 / Inland
Solidarität

Aufnahme gefordert

2_BM.jpg

Tausende Menschen haben am Sonntag unter anderem in Berlin (siehe Bild) für die Evakuierung der Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln demonstriert. Ein Bündnis von Pro Asyl, der Seebrücke Berlin und weiteren Gruppen hatte zur Demonstration aufgerufen. Es verlangt von der Bundesregierung, die Bereitschaft von Bundesländern und Kommunen zur Aufnahme von Flüchtlingen nicht länger zu blockieren. Nach Beobachtungen vor Ort nahmen mindestens 5.000 Menschen am Protestzug teil. Auch in anderen Städten fanden Demonstrationen statt.(dpa/jW)

Unverzichtbar!

»Ich schätze die junge Welt wegen ihrer solidarischen Haltung und Berichterstattung zu Kuba. Dabei deckt sie Fake-News auf und schreibt über sonst totgeschwiegene Themen.« Samuel Wanitsch, Mitglied der nationalen Koordination der Vereinigung Schweiz-Kuba

Eine prinzipienfeste, radikal kritische Tageszeitung ist durch nichts zu ersetzen für all diejenigen, die dem real existierenden Kapitalismus und Faschisten etwas entgegensetzen wollen.

Diese Zeit braucht eine starke linke Stimme!

Mehr aus: Inland