Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.08.2020, Seite 6 / Ausland

Kolumbien: Indigene bei Angriff getötet

Bogotá. Bei einem Angriff auf Indigene im Department Nariño im Südwesten Kolumbiens sind mindestens drei von ihnen getötet worden. »Massaker hinterlässt drei ermordete Indigene vom Volk der Awá«, schrieb der Nationale Indigenenverband (ONIC) am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter. Demnach ereignete sich die Gewalttat in der Gemeinde Ricaurte. Erst am Wochenende waren neun Menschen bei einem Angriff bewaffneter Männer in Samaniego, ebenfalls im Department Nariño, ums Leben gekommen. Es wird für möglich gehalten, dass die Mörder darauf abzielten, Terror zu verbreiten, um die Einheimischen dazu zu bringen, die bewaffneten Gruppen als »Ordnungsmacht« zu akzeptieren. Seit der Waffenniederlegung der ehemals größten kolumbianischen Guerillaorganisation FARC versuchen Verbrechersyndikate in deren frühere Einflussgebiete vorzustoßen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!