Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 20.08.2020, Seite 1 / Inland

Berlin: Mutmaßlich islamistischer Anschlag

Berlin. Die Berliner Staatsanwaltschaft stuft einen Vorfall auf der Berliner Stadtautobahn als islamistischen Anschlag ein. Ein 30jähriger Iraker habe am Dienstag abend mit seinem Auto »quasi Jagd« auf Motorradfahrer gemacht, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch. Betroffen seien zwei Motorrad- und ein Motorrollerfahrer. Die Motorradfahrer und ein Auto seien gerammt, ein weiteres Auto gestreift worden. Sechs Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Als der Täter gestoppt wurde, erklärte er laut einer Polizeisprecherin, in einer mitgeführten Metallkiste befinde sich ein »gefährlicher Gegenstand«. Das bestätigte sich nicht. Vor der Tat veröffentlichte der Iraker auf seiner Facebook-Seite Fotos des Autos sowie religiöse Sprüche. Neben Hinweisen auf eine islamistische Gesinnung des Täters gibt es laut Ermittlern auch solche auf eine psychische Labilität. (dpa/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.