Gegründet 1947 Mittwoch, 8. Juli 2020, Nr. 157
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 28.05.2020, Seite 2 / Kapital & Arbeit
Lufthansa

Völlig abgehoben

2 BM.jpg

Der Lufthansa-Aufsichtsrat hat am Mittwoch wegen der Auflagen der EU-Kommission eine Entscheidung über die Annahme des neun Milliarden Euro schweren staatlichen Rettungspakets verschoben. Die geforderten Auflagen bedeuteten eine Schwächung der Drehkreuze an den Standorten München und Frankfurt am Main. Vor dem Kanzleramt forderten Mitglieder der Organisation Campact (Foto) strenge Auflagen der Bundesregierung. Die Lufthansa dürfe keine Gewinne in Steueroasen verschieben und müsse einen Beitrag zur Erreichung der Pariser Klimaziele leisten. (jW)

Leserbriefe zu diesem Artikel:

  • Iri Wolle, Berlin: Genauso vorweltlich Das Bündnis »Sand im Getriebe« protestiert gegen die Autoindustrie, die staatliche »Kaufprämien« gefordert hat, um ihre veralteten, zerstörerischen Produkte besser absetzen zu können. Und es wendet si...

Mehr aus: Kapital & Arbeit