Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
21.02.2020, 19:04:49 / Ausland

Heuschrecken erreichen arabische Halbinsel

Fressen und vermehren sich: Wüstenheuschrecken so weit das Auge
Fressen und vermehren sich: Wüstenheuschrecken in Kenia (Mwingi, 20.Februar)

Riad. Riesige Heuschreckenschwärme haben von Ostafrika aus die arabische Halbinsel erreicht. Die gefräßigen Insekten hätten die Küste des Persischen Golfs in Kuwait, Bahrain und Katar erreicht, teilte die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO) der Vereinten Nationen am Freitag mit. Auch die südwestliche Küste des Irans und der Jemen im Süden der Halbinsel seien betroffen.

Seit Monaten sind riesige Schwärme von Wüstenheuschrecken in Ostafrika unterwegs. Ihre Vermehrung wurde durch anhaltende Regenfälle in der Region in den vergangenen Monaten begünstigt. Viele Menschen in Ostafrika haben wegen Dürren, Konflikten und hohen Lebensmittelpreisen ohnehin nicht genug zu essen. Die wichtigste Pflanz- und Erntezeit in der Region steht kurz bevor. Sollten die Insekten dann noch großflächig unterwegs sein, könnten die Folgen nach Angaben von Experten verheerend sein. Wie die FAO am Freitag mitteilte, bleibe die Situation in Kenia, Äthiopien und Somalia alarmierend. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!