Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.01.2020, Seite 16 / Sport
Olympia

War da was? Olympiastätten in Rio geschlossen

RTS1AFB8.jpg
Im Zeichen der Ringe: Kinder im Madureira-Park

Rio de Janeiro. Die riesige Skulptur der olympischen Ringe wurde im Mai 2015 aus England nach Rio verschifft und im Madureira-Park aufgestellt. Ob die Kinder, die heute dort in der Vorstadt im Norden spielen, sie überhaupt noch mit Olympia 2016 in Verbindung bringen? Wie die damals extra gebauten Sportstätten nach den Spielen genau genutzt werden sollten, war immer eine offene Frage. Die für ihre Bewahrung zuständige Behörde wurde im vergangenen Juni aufgelöst. Viele der imposanten Anlagen sind verfallen, Stromkabel und anderes Verwertbares wurde geplündert. Nun hat ein Bundesgericht die Schließung aller Olympiastätten in der Stadt angeordnet. Die Sicherheit könne nicht garantiert werden, jede Veranstaltung »in einer Tragödie enden«, schrieb der zuständige Richter in seiner Begründung laut Mitteilung des Nachrichtenportals G 1 vom Mittwoch abend (Ortszeit). Die Stadtverwaltung will Einspruch gegen die Entscheidung einlegen. Ein überzeugendes Nutzungskonzept hat sie nicht. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport