Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.01.2020, Seite 2 / Inland
Gift im Honig

Kontaminierte Kostprobe

Imkerpaar_uebergibt_63991886.jpg
Symbolischer Akt: Nach Angaben der Organisatoren war die verschüttete Masse glyphosatfrei

Imker und Bienenschützer haben am Mittwoch aus Protest gegen die Agrarpolitik der Bundesregierung vor dem Bundeslandwirtschaftsministerium Honig abgeladen und einen Teil verschüttet. Dabei handelte es sich laut »Bündnis zum Schutz der Bienen« um zweieinhalb Tonnen mit Glyphosat belasteten Honig aus dem Betrieb von Imker Sebastian Seusing (2. v. r.). Insgesamt müsse dieser vier Tonnen Honig vernichten. Das Pflanzengift Glyphosat steht im Verdacht, krebserregend zu sein. Die Zulassung in der EU läuft am 31. Dezember 2023 aus. (dpa/jW)