Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
04.12.2019, 20:35:43 / Inland

Kretschmann hält Özdemir im Spiel

Wahlen bei den Grünen (Bremen, 30.11.2019)
Wahlen bei den Grünen (Bremen, 30.11.2019)

Stuttgart. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) hält neben den amtierenden Grünen-Vorsitzenden Habeck und Baerbock auch den früheren Parteichef Özdemir für »kanzlerfähig«. »Was soll an Robert Habeck, Annalena Baerbock und Cem Özdemir schlechter sein als an den Kandidaten, die sonst noch gehandelt werden?«, sagte Kretschmann dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Donnerstag. Özdemir sei ein talentierter Politiker mit einer bemerkenswerten Biografie: »Vom Kind einer Gastarbeiterfamilie zum Grünen-Vorsitzenden«, das sei »schon ein beachtlicher Weg und eine große Ermutigung für viele Menschen«.

Die Parteispitze in Berlin reagierte irritiert. »Es erstaunt mich, dass Winfried Kretschmann jetzt schon wieder eine Personaldebatte aufmacht«, sagte Bundesgeschäftsführer Michael Kellner gegenüber dpa. Es gelte weiter, dass die Fragen geklärt würden, wenn sie anstünden, und zwar als Bundespartei. Im Bund gebe es gerade keine Ministerien, die die Grünen besetzen könnten. »Wenn überhaupt, hat Winfried vielleicht in Baden-Württemberg etwas für ihn«, sagte Kellner.

Im September war der wie Kretschmann zum rechten »Realo«-Flügel der Grünen zählende Özdemir mit dem Versuch gescheitert, sich an die Spitze der Bundestagsfraktion seiner Partei wählen zu lassen. (dpa/jW)