Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 05.12.2019, Seite 16 / Sport
Fußball

Mikro an, Mikro aus

Köln. Der Geschäftsführer der ersten italienischen Fußballiga, Luigi De Siervo, sprach sich bei einem Treffen mit Klubchefs dafür aus, beim Ertönen rassistischer Gesänge einfach die Stadionmikros auszuschalten – die Verunglimpfungen seien dann nicht mehr im Fernsehen zu hören, und das Problem sei vom Tisch. Das geht aus einem von der Zeitung La Repubblica veröffentlichten Audio-Mitschnitt hervor. De Siervo kündigte eine Klage wegen unerlaubter Veröffentlichung des Mitschnitts an. (dpa/jW)

Mehr aus: Sport