Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. November 2019, Nr. 267
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.11.2019, Seite 6 / Ausland
Chile

Proteste in Chile gehen weiter: Keine Ruhe für Piñera

RTX785VS.jpg
Stahlkugeln gegen Demonstranten: Plaza Italia in Santiago am Sonnabend

Santiago de Chile. Hunderttausende Menschen haben in Chiles Hauptstadt Santiago erneut gegen die Politik der Regierung demonstriert. Rund drei Wochen nach dem Beginn der Proteste in dem südamerikanischen Land zog am Freitag abend ein großer Demonstrationszug zur Plaza Italia. Die Teilnehmer trugen Fahnen Chiles und der Mapuche-Indígenas sowie Transparente mit Parolen gegen den konservativen Präsidenten Sebastián Piñera. Sicherheitskräfte gingen erneut mit Tränengas und Gummigeschossen gegen die Demonstranten vor.

Zu der Kundgebung war in den sozialen Netzwerken aufgerufen worden, nachdem Piñera am Donnerstag in einer Rede neue Sicherheitsmaßnahmen angekündigt hatte, nicht aber auf die Forderungen der Demonstranten eingegangen war. Diese verlangen insbesondere eine Abschaffung der privaten Rentenversicherungen, eine verfassunggebende Versammlung sowie eine tiefgreifende Veränderung des Wirtschaftssystems. (AFP/jW)