jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 07.11.2019, Seite 4 / Inland

SPD: Walter-Borjans rät zu Bescheidenheit

Berlin. Der SPD-Vorsitzkandidat Norbert Walter-Borjans rät seiner Partei davon ab, in ihrer jetzigen Verfassung einen Kanzlerkandidaten zu küren. »Ich glaube, ich würde erst mal dafür werben, dass wir einen Spitzenkandidaten aufstellen«, sagte er in einem Spiegel-Interview. Bislang war die SPD immer mit einem offiziellen Kanzlerkandidaten in den Bundestagswahlkampf gezogen.

Walter-Borjans Konkurrent um den SPD-Vorsitz, Vizekanzler Olaf Scholz, untermauerte im gleichen Interview seine Ambitionen auf eine Kanzlerkandidatur. Erst einmal gehe es um den Parteivorsitz. »Aber natürlich erwarten die Mitglieder der SPD, erwarten die Anhänger der SPD, dass die Führung der SPD die Fähigkeit besitzt, eine solche Kandidatur auch mit sich selber durchzutragen«, sagte er. (dpa/jW)