Gegründet 1947 Donnerstag, 19. September 2019, Nr. 218
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.09.2019, Seite 8 / Ansichten

SUV-Kapitalist des Tages: Hans Dieter Pötsch

Von Kristian Stemmler
RTR2KIKF.jpg
Pietätvoll: Porsche-Chef Hans Dieter Pötsch

Auf deutschen Straßen gibt es kaum etwas Schlimmeres als die panzergleichen Sportgeländewagen, für die sich Werber die Bezeichnung »Sport Utility Vehicle«, kurz SUV, ausgedacht haben. Völlig zu Recht und eigentlich viel zu spät brach am Wochenende nach einem Unfall in Berlin in »sozialen Medien« und der Presse eine Debatte um Maßnahmen gegen diese Fahrzeuge aus, etwa ein Verbot: Am Freitag war im Stadtzentrum ein Porsche Macan auf einen Gehweg gerast, dabei abgehoben und hatte vier Passanten getötet, darunter ein Kleinkind.

Spitzenvertreter der Automobilindustrie versuchen seither, die Flammen der Debatte zu löschen. Hans Dieter Pötsch, Aufsichtsratschef des Porsche-Mutterkonzerns VW, bezeichnete die Diskussion in den Medien am Rande der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt am Main als »teilweise pietätlos«.

Von Pietät, also taktvoller Rücksichtnahme, spricht hier ausgerechnet einer, dessen Konzern nicht nur dieses eine Tatfahrzeug vom Band rollen ließ. Sondern der tagtäglich Hunderte dieser übermotorisierten Statussymbole für Rechtsanwälte, Zahnärzte und Immobilienmakler auf die Straßen loslässt. Den Porsche Macan etwa gibt es in verschiedenen Versionen; die Motorleistung fängt bei 225 PS an und geht rauf bis 440 PS, das Gewicht liegt bei etwa zwei Tonnen.

Rücksichtnahme bedeutet hier, den Konzernen die Freude an ihrer jüngsten Cashcow nicht kaputtzumachen. In der Bundesrepublik boomen SUVs; sie werden 2019 wohl erstmals die Grenze von einer Million zugelassener Fahrzeuge knacken. Bernhard Mattes, Chef des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), verbat sich im »Morgenmagazin« des ZDF jede Debatte. »Wir sind weltweit im Wettbewerb, und das SUV-Segment wächst stark«, belehrte er die Zuschauer. Auf Passanten, die in der Flugbahn der Ungetüme herumstehen, kann da natürlich keine Rücksicht genommen werden.

Mehr aus: Ansichten