Gegründet 1947 Montag, 26. August 2019, Nr. 197
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.08.2019, Seite 16 / Sport
Fußball

Wozu sind Regeln da?

Von André Dahlmeyer
Turkey_Super_Cup_Soc_62326597.jpg
Vor der Torlinie: Adrían San Miguel hält den letzten Elfer

Am Mittwoch abend wurde im Istanbuler Vodafone-Park vor 38.000 Zuguckern um den UEFA-Supercup gekickt, Liverpool gegen Chelsea, Rote gegen Blaue. Zur Eröffnung trällerten Kinder Schunkelliedchen von Bob Marley, sicher werden die das nie vergessen. Das Schiedsrichtergespann war erstmals bei einem europäischen Männerfinale ein Schiedsrichterinnengespann. Der Französin Stéphanie Frappart assistierten ihre Landsfrau Manuela Nicolosi und die Südirin Michelle O’Neal.

Die Leute im Stadion waren behängt mit Schals, auf denen die Namen beider Teams standen. Warum keiner dieser Eventheinis die Teile einfach in der Mitte durchschneidet oder gleich abfackelt, bleibt uns ein Rätsel.

Liverpool-Coach Jürgen Klopp ließ statt Copa-América-Champ Roberto Firmino den Ex-Arsenal-Rechtsaußen Alex Oxlade-Chamberlain auflaufen: Totalausfall. Die Platzverhältnisse waren miserabel. Wenn die Reds im Mittelfeld den Ball verloren, standen sie schlecht. Auch Virgil van Dijk blieb blass. Auf der Gegenseite zog der Brasilianer Jorginho die Fäden, Chelsea war klar klüger am Ball. Die Liverpooler liefen nicht, sie irrten herum. Die Blauen wirbelten, namentlich Christian Pulisic; N’Golo Kanté, bester Kicker der Russland-WM, war ihre Lebensversicherung. Zur Pause führten die Londoner nach einem Treffer von Weltmeister Olivier Giroud mit 1:0. Völlig verdient.

Nach Wiederanpfiff wirkten die Reds hellsichtiger und glichen durch Sadio Mané aus. Nach 120 langen Minuten hieß es schließlich 2:2. Elfmeterschießen. Erst der zehnte ging nicht rein. Chelsea-Eigengewächs Tammy Abraham scheiterte am rechten Fuß von Adrían San Miguel, dem Ersatztorhüter der Reds, den Klopp sofort in höchsten Tönen lobte. Allerdings hatte der Keeper sich regelwidrig vorwärts bewegt, kein Fuß befand sich auch nur in der Nähe der Linie. Ich bin kein Pedant, aber wenn Regeln da sind, gilt es, sie zu respektieren, sonst gewinnt die Mafia. So nicht, Herr Klopp!

Debatte

  • Beitrag von Joshua Z. aus L. (16. August 2019 um 08:16 Uhr)
    Hier gönnt wohl jemand den »Reds« ihren Titel nicht?!

    Kein Wort über den nicht gegebenen Elfer nach Handspiel im Strafraum der »Blues«. Und auch keine Erwähnung des zu Unrecht gegebenen Elfers für die »Blues« in der Verlängerung.

    Ansonsten ein sehr feines Fußballspiel.

Mehr aus: Sport