Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.08.2019, Seite 11 / Feuilleton
Deak

Beim heiligen Habeck!

Will Söder Kanzler werden? Von Dusan Deak
Von Dusan Deak
Sommerinterview_von_62220153.jpg
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder beim »Sommerinterview« der ARD in Berlin (4.8.2019)

Ist der Söder, der Markus der langerwarte Auferstandene oder sogar, noch eine Stufe drüber, der neue Habeck? Unbestritten ist, dass seine Umfragewerte so stark steigen, wie zuletzt bei der Piratenpartei und der Ost-AfD zusammen. Langsam aber sicher hat sich Markus Söder fast an die Kanzlerkandidatur der CDU/CSU herangesödert. Zumindest wurde die Frage schon mal gestellt, ob er sich nicht Höheres zutraue, wenn auch etwas scherzhaft kokett. Aber, sympathisch und bescheiden wie wir ihn kennen, bestritt der Markus der Söder nach entsprechenden Journalistenfragen jegliche Ambitionen auf Berliner Herrschaftstitel.

Statt dessen widmet er sich verfassungsrelevanten Fragen und will verbindliche Klimaziele, die er bei den Grünen abgeschrieben hat, im Grundgesetz verankern lassen. Ins södersche Grundgesetz kommt auch die vegane Fleischersatz-Weißwurst aus dem 3D-Drucker der spanischen Startup Firma Novameat und das bierfreie Bier der Firma Warsteiner, eine Weiterentwicklung des glutenfreien Biers aus Bittburg. Söder ist eifrig: Am Ende seiner Verfassungsreform könnte gar die zweite bayerische Räterepublik stehen – mit Schloss Neuschwanstein als Regierungssitz und dem »Kini« Ludwig Markus II.

Debatte

Debattieren Sie über diesen Artikel: Schreiben Sie einen Beitrag

Mehr aus: Feuilleton