Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.07.2019, Seite 6 / Ausland
Myanmar

Gegen die Macht des Militärs

RTX6ZVXK.jpg

Yangon. In Myanmars größter Stadt Yangon sind am Mittwoch Hunderte gegen die 2008 in Kraft getretene Verfassung und für Reformen auf die Straße gegangen. Die regierende »Nationale Liga für Demokratie« (NLD) um Regierungschefin Aung San Suu Kyi plant, die Macht der Armee in dem südostasiatischen Staat zu beschränken. Zwar hatte das ab 1988 brutal herrschende Militär 2008 Zugeständnisse an die zivile Opposition gemacht. Die heute geltende Verfassung gesteht ihm jedoch immer noch eine gewichtige Rolle zu. (jW)