Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.06.2019, Seite 14 / Feuilleton
Klimawandel

Außergewöhnlich warm

RTS2IPVI.jpg

Acht Hunde ziehen einen Schlitten über das Meereseis vor der Stadt Qaanaaq im Nordwesten Grönlands. Statt des Eises ist jedoch nur noch knöchelhohes Schmelzwasser zu sehen, es scheint, als ob die Vierbeiner über das Wasser laufen würden. Aufgenommen hat das Bild der Kopenhagener Klimaforscher Steffen M. Olsen vom Dänischen Meteorologischen Institut. Sein Kollege Rasmus Tonboe schrieb auf Twitter dazu, die schnelle Schmelze und die geringe Durchlässigkeit des Meereseises sorgten dafür, dass das Schmelzwasser an der Oberfläche bleibe. Nach einer am Mittwoch in der Zeitschrift Science Advances veröffentlichten Studie könnte Grönlands Eisschild noch in diesem Jahrtausend komplett schmelzen, wenn die Treibhausgasemissionen nicht reduziert werden. Ein Anstieg des Meeresspiegels von sieben Metern wäre die Folge. (dpa/AFP/jW)