jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 18.05.2019, Seite 7 / Ausland
Zivilisten getötet

Iran verurteilt Angriff im Jemen

Teheran. Der Iran hat die Luftangriffe der von Saudi-Arabien angeführten Militärkoalition auf die jemenitische Hauptstadt Sanaa scharf verurteilt. Die Staatengemeinschaft müsse eine Wiederholung solcher Verbrechen verhindern, sagte der iranische Außenamtssprecher Sejed Abbas Musawi am Freitag. »Länder, welche die Aggressoren im Jemen durch die Lieferung von Waffen und Bomben an die Koalition unterstützen, müssen zur Rechenschaft gezogen werden.«

Die Koalition hatte am Vortag als Vergeltung für Drohnenangriffe der Ansarollah-Miliz Stellungen der Rebellen in Sanaa bombardiert. Nach Angaben der Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen« wurden dabei vier Menschen getötet und 48 weitere verletzt. Die UNO sprach von fünf toten Kindern und 16 Verletzten. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland