Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.04.2019, Seite 11 / Feuilleton
Literaturnobelpreis

Buch zur Krise

Das ehemalige Mitglied der Schwedischen Akademie Katarina Frostenson hat ein Buch über die Skandale rund um den Literaturnobelpreis geschrieben. Es heißt »K – Berättseln« und wird am 23. Mai im schwedischen Verlag Polaris erscheinen. Frostenson thematisiert darin die Ereignisse an der Akademie von November 2017 bis Mai 2018. Im Skandal ging es um Frostenson und ihren Ehemann Jean-Claude Arnault, der im Dezember in Stockholm wegen Vergewaltigung zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Die Akademie wirft Arnault und Frostenson außerdem vor, Preisträger im vorhinein ausgeplaudert zu haben. Wegen des Streits gab es 2018 keinen Preis, 2019 sollen dafür zwei vergeben werden. Nach monatelangem Streit war Frostenson Mitte Januar ausgetreten. (dpa/jW)