Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.04.2019, Seite 2 / Ausland
Brasilien

Stoppt das Morden

RTX6ROKW.jpg

In Brasilien sind auch am Sonntag (Ortszeit) zahlreiche Menschen gegen die sich seit der Machtübernahme des faschistischen Staatschefs Jair Bolsonaro verschärfende Gewalt der Polizei auf die Straße gegangen. »Für das Recht auf Leben – Kein Freibrief fürs Töten«, hieß es auf Schildern. Anlass war der Tod des Musikers Evaldo Rosa dos Santos. Er war am 7. April in Rio de Janeiro getötet worden, als Polizisten das Feuer auf das Auto eröffneten, in dem er mit seiner Familie saß. Offenbar hatten ihn die Beamten mit Kriminellen verwechselt. (jW)