Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Online Extra
12.02.2019, 19:00:17 / Ausland

Trump droht mit »nationalem Notstand«

Not amused: US-Präsident Donald Trump bei der heutigen Kabinetts
Not amused: US-Präsident Donald Trump bei der Kabinettssitzung am Dienstag in Washington

Washington. US-Präsident Donald Trump ist nicht zufrieden mit einem vorgelegten Kompromissvorschlag zur Beilegung des Streits um die Finanzierung einer Grenzbefestigung an der Grenze zu Mexiko, wie er am Dienstag zu Beginn einer Kabinettssitzung erklärte. Er deutete an, er könnte Geld für die Grenze aus anderen Ministerien zusammensuchen und notfalls auch einen »nationalen Notstand« ausrufen. Am Montag hatte ein parteiübergreifend zusammengesetztes Verhandlungsteam ein Papier ausgearbeitet. US-Medien berichteten, es beinhalte unter anderem 1,375 Milliarden Dollar (1,216 Mrd. Euro) für zusätzliche Grenzbefestigungen. Das ist deutlich weniger als die Forderung Trumps. Sollte bis Freitag keine Einigung erzielt werden, könnte es erneut zu einem »Regierungsstillstand« kommen. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland