Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.02.2019, Seite 16 / Sport
Fußball

Schwäbische Hausfrauen

Stuttgart. Der VfB Stuttgart hat Sportvorstand Michael Reschke gefeuert. Wie der Bundesligist am Dienstag mitteilte, übernimmt Exnationalspieler Thomas Hitzlsperger, bisher Präsidiumsmitglied, den Posten. Als Reschke im Sommer 2017 zu den Schwaben kam, waren die Erwartungen an den langjährigen Kaderplaner der Münchner Bayern und der Leverkusener Werkself riesig. Nach zwei Trainerwechseln und Ausgaben in Höhe von knapp 50 Millionen Euro steht der VfB in der Bundesliga mit 15 Punkten auf dem Relegationsplatz. Zuletzt verloren die Stuttgarter am Sonntag 0:3 bei Fortuna Düsseldorf. Sie stellen mit 47 Gegentoren die schwächste Defensive. (sid/jW)

Mehr aus: Sport