Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 01.02.2019, Seite 1 / Ausland
INF-Vertrag

Keine Fortschritte bei Abrüstungsgesprächen

Moskau. Zwei Tage vor Ablauf eines Ultimatums der USA zum INF-Abrüstungsvertrag sind neue Gespräche zwischen den USA und Russland ergebnislos geblieben. Bei einem Treffen mit der US-Staatssekretärin Andrea Thompson am Donnerstag habe es »leider keinen Fortschritt« gegeben, sagte der russische Vizeaußenminister Sergej Rjabkow der russischen Nachrichtenagentur RIA Nowosti nach den Gesprächen in Beijing.

Der INF-Vertrag zwischen den USA und Russland sieht die Abschaffung bzw. das Produktionsverbot nuklear bestückbarer Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite zwischen 500 und 5.500 Kilometern vor. US-Präsident Donald Trump droht, das Abkommen aufzukündigen. (AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!