Aus: Ausgabe vom 15.01.2019, Seite 2 / Ausland

Verwirrung um Festnahme in Caracas

Caracas. In Venezuela ist Parlamentspräsident Juan Guaidó am Sonntag (Ortszeit) von Beamten der politischen Polizei Sebin vorübergehend festgenommen, kurz darauf aber wieder freigelassen worden. Die Sebin-Agenten hätten eigenmächtig gehandelt, sagte Kommunikationsminister Jorge Rodríguez am Sonntag. Sie seien vom Dienst suspendiert worden und würden disziplinarisch belangt.

Guaidó hatte sich am Freitag (Ortszeit) – einen Tag nach der Vereidigung von Präsident Nicolás Maduro für eine neue Amtszeit – selbst zum Staatschef des südamerikanischen Landes ausgerufen. Die Regierung wertet das als Putschversuch.(dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Befürworter der Unabhängigkeit vom spanischen Nationalstaat sitzen im Gefängnis. Linke-Politiker besuchte sie. Ein Gespräch mit Andrej Hunko
    Krystyna Schreiber
  • Trophäe für Salvini: Bolivien liefert früheren Revolutionär an Italien aus
    Peter Steiniger
  • Grußwort von FARC-Comandante Iván Márquez bei Rosa-Luxemburg-Konferenz: Kolumbiens Regierung dementiert Vorwürfe
    André Scheer
  • Bürgermeister Pawel Adamowicz von Angreifer bei Spendengala getötet. Täter sagte, er wolle sich für Gefängnisstrafe rächen
    Reinhard Lauterbach, Poznan
  • USA und Polen planen internationale Ministerkonferenz. Iran übergibt Protestnote
    Knut Mellenthin