Aus: Ausgabe vom 10.11.2018, Seite 2 / Ausland

Schwerer Anschlag in Mogadischu

Mogadischu. In der Nähe einer belebten Kreuzung in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind drei Bomben explodiert. Die Detonationen waren am Freitag nachmittag weithin zu hören, gefolgt vom Knattern automatischer Handfeuerwaffen. Zudem stiegen über der Stadt große Rauchsäulen auf, wie ein Reporter der Deutschen Presseagentur berichtete. Nach Behördeninformationen wurden mindestens zehn Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. (dpa/Xinhua/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Nordamerikanische Wissenschaftler legen Studie zum »Krieg gegen den Terror« vor
  • In Tunesien verteidigen Menschenrechtsorganisationen die Aufarbeitung staatlicher Verbrechen
    Sofian Philip Naceur
  • Erinnerung an November 1918 auch in den Niederlanden
    Gerrit Hoekman
  • Frankreich feiert mit internationalem Gipfeltreffen das Ende des Zweiten Weltkriegs. Macron schreibt Geschichte um
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Pakistans Islamisten verhindern Freilassung von Asia Bibi
    Knut Mellenthin