Aus: Ausgabe vom 10.11.2018, Seite 1 / Ausland

Neuer Anlauf für Afghanistan

Moskau. Eine internationale Konferenz zu Afghanistan hat neue Hoffnungen auf ein Ende des Bürgerkriegs dort geweckt. Russland als Gastgeber der Gespräche am Freitag in Moskau sieht Verhandlungen als Grundlage für eine Friedenslösung. Einen Beitrag dazu könne die Teilnahme der aufständischen Taliban an der Konferenz leisten, sagte Außenminister Sergej Lawrow russischen Medienberichten zufolge. Auch das Außenministerium in Kabul knüpfte Hoffnungen an das Treffen. Die afghanische Regierung sei zuversichtlich, dass die Diskussionen eine Grundlage für direkte Friedensgespräche sein könnten. Die Regierung hatte keine Vertreter nach Moskau entsandt, sich aber für die Teilnahme des afghanischen Friedensrates ausgesprochen. Er ist verantwortlich für die Aussöhnung. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland
  • Nordamerikanische Wissenschaftler legen Studie zum »Krieg gegen den Terror« vor
  • In Tunesien verteidigen Menschenrechtsorganisationen die Aufarbeitung staatlicher Verbrechen
    Sofian Philip Naceur
  • Erinnerung an November 1918 auch in den Niederlanden
    Gerrit Hoekman
  • Frankreich feiert mit internationalem Gipfeltreffen das Ende des Zweiten Weltkriegs. Macron schreibt Geschichte um
    Hansgeorg Hermann, Paris
  • Pakistans Islamisten verhindern Freilassung von Asia Bibi
    Knut Mellenthin